News & Trends

WPC-Terrasse selber bauen

Kurze Anleitung für eine WPC-Terrasse im Splittbett

WPC-Terrassendielen sind die wetterfeste Alternative zu Holzdielen. Wer sich für einen WPC-Belag entscheidet, entscheidet sich für eine pflegeleichte und langlebige Outdoor-Lösung. Doch wie realisiert man eine WPC-Terrasse? Sie können natürlich einen Profi engagieren. Wenn Sie allerdings zu den Menschen mit erweiterten baulichen Fähigkeiten zählen, können Sie sich mit unserer Kurzanleitung gut orientieren.

Anleitung: Schritt für Schritt eine WPC-Terrasse bauen

Soviel vorweg: Planung und Umsetzung einer Terrasse mit Unterkonstruktion sind kein leichtes Unterfangen. Sofern ein Splittbett, das Anlegen eines Gefälles, Abschlussprofile, Entwässerung oder der Einsatz von Rüttelplatten keine Fremdworte für Sie sind, können Sie aber gerne die Ärmel hochkrempeln und sich selbst an die Umsetzung Ihrer neuen WPC-Terrasse wagen. Allen anderen raten wir, sich professionell beraten zu lassen.

Hinweis: Die Anleitung gibt nur einen Rahmen vor. Die konkreten Arbeitsschritte orientieren sich immer am individuellen Projekt, weshalb Sie bitte die spezifischen Verlegehinweise des WPC-Herstellers berücksichtigen.

Das brauchen Sie: Materialliste für die eigene WPC-Terrasse im Splittbett (alphabetisch)

  • Absteckpflöcke
  • Akkuschrauber
  • Bauwinkel
  • Bodenhacke
  • Cuttermesser
  • Fäustel
  • Gummihammer
  • Handschuhe
  • Metallsäge
  • Richtscheit
  • Rüttelplatte
  • Sackkarre
  • Schaufel
  • Schnüre
  • Spaten
  • Teleskop-/Gehrungssäge
  • Unterkonstruktionsbalken und Montageclips
  • WPC-Terrassendielen Ihrer Wahl
  • Zollstock

WPC-Terrasse: Eine Anleitung in Stichpunkten

Schritt 1: Die Planung: Abmessungen, Position und Terrassenform festlegen

Nach der Planung geht es an die Umsetzung. Generell muss zunächst ein Fundament geschaffen werden, um die Unterkonstruktion zu montieren und darauf die WPC-Dielen zu verlegen.

Schritt 2: Fläche abstecken und Boden für die Unterkonstruktion ausheben

  • Bereich für die geplante WPC-Terrasse abstecken
  • Holzpflöcke im Boden verankern
  • Richtschnur mit einem ‚gestochenen Mastwurf’ um die Pflöcke schlingen (simuliert die Oberkante des WPC-Belages)
  • Grasnarbe entfernen (zu allen Seiten ca. 50 cm Platz lassen für Einfassung)
  • Erde ausheben
  • Gefälle von ca. 2 % einhalten (vom Gebäude weg)

Schritt 3: Untergrund für die Unterkonstruktion vorbereiten und verdichten

  • Ausgehobene Fläche glatt harken, Steine und andere Objekte entfernen
  • Untergrund mit einer Rüttelplatte verdichten (jeweils längs und quer)
  • Gefälle von 2 % sicherstellen

Schritt 4: Tragschicht verteilen und verdichten

  • Tragschicht aus Schotter in mehreren Schichten von 5 – 10 cm einbringen
  • Jede Schicht einzeln mit der Rüttelplatte verdichten
  • Gefälle von 2 % sicherstellen

Hinweis: Nach dem Verdichten sollte die Schotteroberfläche ca. 15 cm unter der Richtschnur liegen

Schritt 5: Ausgleichsschicht verteilen

  • 4 cm dicke Ausgleichsmaterial, z.B. Splitt, in die Grube einfüllen (zur Kontrolle einfach 11 cm von der Richtschnur abwärts messen)
  • Gesamte Fläche gleichmäßig abziehen
  • Gefälle von 2 % sicherstellen

Schritt 6: Vlies für WPC-Dielen auslegen

  • Im Bereich des geplanten WPC-Belages Vliesbahnen auslegen
  • Die Bahnen sollten sich jeweils um 10 cm überlappen

Schritt 7: Randsteine oder Betonplatten für die Unterkonstruktion verlegen

Randsteine dienen später als Auflage die Unterkonstruktion und werden reihenweise im Bereich der entstehenden WPC-Terrasse ausgelegt.

  • Randsteine auslegen
  • Mit dem Gummihammer festklopfen

Hinweis: Sollte die Terrasse direkt an ein Gebäude angrenzen, achten Sie darauf, den WPC-Belag möglichst plan mit der Türschwelle zu verlegen und setzen Sie dort eine entsprechend breite Entwässerungsrinne ein.

Schritt 8: Unterkonstruktion: Profile auslegen und markieren

  • Unterkonstruktionsprofile auslegen, Abstand am Balkenende prüfen
  • Lage der Unterkonstruktionsprofile für spätere Bohrlöcher markieren
  • Die Profile in der Mitte durchbohren

Schritt 9: Die Unterkonstruktion verschrauben

  • Unterkonstruktionsprofile kurz entfernen und mit Betonbohrer Löcher an den Markierungen bohren
  • Dübel einsetzen und Auflagepads mittig darüber legen (Löcher von Profil und Pad sollten sich gegenüberliegen)
  • Profile auf Auflagepads legen und befestigen

Schritt 10: Randsteine oder Betonplatten für die Unterkonstruktion verlegen

  • WPC-Dielen mit einem Endclip bündig am Konstruktionsbalken befestigen
  • Alle Löcher mit einem 3-mm-Metallbohrer vorbohren
  • Die erste Diele mit einem normalen Clip befestigen

Schritt 11: WPC-Dielen in der Fläche verlegen

  • Die nächste Diele bis zum Anschlag an den zuvor befestigten Clip schieben
  • Mit einem Clip an der Unterkonstruktion fixieren
  • Vorgang Diele für Diele wiederholen

Schritt 12: Die Abschlussleiste an den WPC-Dielen befestigen

  • Stirnseitige Abschlussleiste:
    – Dielen bündig anpassen, an Schnittkanten anschrägen
    – Alle 50 cm Löcher in die Unterkonstruktion bohren
    – Abstandshalter einsetzen
    – Abschlussleiste befestigen
  • Parallele Abschlussleiste:
    – Passende Löcher in die Unterkonstruktion bohren
    – Abschlussleiste wie oben beschrieben befestigen

Welche WPC-Dielen passen zu mir?

Individuelle Designdielen in gemaserten Grauabstufungen oder klassisches, an Holzdielen orientiertes Format: Wir bieten nicht nur unterschiedliche WPC-Dielenserien für jeden Geschmack und jedes Budget, sondern auch das passende Zubehör für Selbstbauer.

Exklusiv für Gewerbekunden.

Jetzt registrieren und Zugriff auf über 100.000 hochwertige Produkte sichern.