So gelingt der Fisch auf dem Grill

News & Trends

Fisch und gut!

So gelingt der Fisch auf dem Grill

Barbecue und Fleisch gehören zusammen wie Pech und Schwefel. Doch das Eine geht auch ohne das Andere. Wer sich auf die Hohe Kunst des Grillens versteht oder auf der nächsten Grillparty nicht nur mit dem perfekten Garpunkt, sondern einer lecker leichten Mahlzeit punkten möchte, sollte rasch unsere Fisch-Grill-Tipps studieren. Apropos: Fisch ist nicht nur gesund, sondern auch besonders schnell gar. Lange Wartezeit am Grill? Vorbei.

Das 3 x 1 beim Fisch grillen

Lachs, Forelle oder Thunfisch – Fisch ist reich an wertvollen Omega-3-Fettsäuren und stärkt Herz und Immunsystem gleichermaßen. Gegrillt schmeckt das Fleisch ganz wunderbar, allerdings gibt es verschiedene Arten, den Fisch auf dem Rost zu garen. Je nachdem, ob das Fleisch sehr fest ist wie bei Forelle und Dorade oder ob es leicht zerfällt wie bei Kabeljau, Heilbutt und Lachs. Grundsätzlich aber gelten drei wichtige Grundlagen, damit der Fisch auf dem Grill gelingt:

1. Das Rost muss höher hängen als beim Fleisch grillen
2. Der Fisch sollte immer am nicht zu heißen Rand des Grills liegen
3. Der Fisch muss immer wieder vorsichtig gewendet werden

Leckere Fischrezepte zum Nachgrillen

Fisch natur...

Ganze Fische eignen sich besonders gut für den Grill: Die Haut wird kross, das Fleisch bleibt saftig – lecker! Übrigens können die Schuppen wie die Haut mit gegrillt werden. So bleibt das Fleisch nicht nur saftiger, der Fisch hat auch besseren Halt. Die Gefahr beim regelmäßiges Wenden ist nämlich, dass das Fleisch zerfällt. Deshalb sind Grillschalen immer eine gute Entscheidung. Egal ob Sie ganze Fische oder Filets grillen möchten. Gerade Kandidaten mit sehr weichem Fleisch profitieren von der festen Unterlage. Auch Grillkörbe und Fischzangen sind ein gutes Hilfsmittel beim Fischgrillen.

... und mariniert genießen

Wer besonders schonend vorgehen möchte, kann den Fisch auch würfeln und in Bananenblätter oder Alufolie einwickeln.Das Garen hat den zusätzlichen Vorteil, dass man eine Marinade verwenden kann, indem man den Fisch beispielsweise mit einer Mischung aus trockenen und frischen Kräutern einreibt. Toll schmecken Thymian, Basilikum und das Fischgewürz schlechthin: Dill. Würzig wird’s, wenn noch Fenchel oder Chili dazukommen. Einfach den Fisch einritzen und die Mischung auftragen.

Natürlich lassen sich auch ganze Fische auf dem Rost marinieren, allerdings sollte eine Marinade auf Öl-Basis angerührt werden, damit der Fisch nicht am Rost anbackt. Doch Vorsicht: Öl in der Glut qualmt. Deshalb die Marinade vor dem Grillen mit einem Küchenkrepp abtupfen.

So klebt der Fisch nicht am Grillrost fest

Gewusst wie: So klebt der Fisch nicht am Grillrost fest

Viele scheuen sich davor, Fisch zu grillen, weil das Fleisch entweder zerfällt, sobald es gewendet wird oder aber am Rost kleben bleibt. Wer weder Grillzange noch Grillschale zur Hand hat und auch gerade keinen Bananenbaum in der Nähe, kann auf einen simplen Trick zurückgreifen: Zitronenscheiben! Einfach die Zitronenscheiben auf den Grill legen und das Fischfilet on top. Auf diese Weise schlägt man gleich sieben Fliegen mit einer Klappe beziehungsweise fängt gleich zwei Fische mit einem Köcher: Das Fleisch klebt nicht am Grillrost fest und bekommt ganz nebenbei ein schmackhaft frisches Zitronenaroma.

Unser Lieblingsrezept: Gegrillter Zander im Zeitungspapier

Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein feines Rezept, oder? Wir lieben es raffiniert und einfach und grillen den Zander ab sofort nur noch in der Zeitung. Viel Spaß beim Nachgrillen!

Zutaten für den Zander

Rezept für 6 Personen

  • 2 küchenfertige Zander (à ca. 600 g)
  • 1 Bund Dill und glatte Petersilie
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 1 Bio-Zitrone
  • 8 große doppelte Blatt Zeitungspapier
  • Backpapier
  • Öl, Salz, Pfeffer

Ab den Grill: So gelingt der Zander

Der Fisch ist ganz einfach zubereitet. Als Vorbereitung das Zeitungspapier in reichlich Wasser einweichen. Zwischenzeitlich die Kräuter waschen und trocken schütteln, die Lauchzwiebeln waschen, in Ringe schneiden und die Zitrone in Scheiben schneiden. Jetzt noch das Backpapier einseitig dünn mit Öl bestreichen.

Den Zander von innen und außen gründlich waschen und trocken tupfen. Innen mit Salz und Pfeffer würzen. Mit den vorbereiteten Zutaten füllen und auf die geölte Seite des Backpapiers legen.

Anschließend den Fisch im Backpapier und dann im Zeitungspapier einschlagen. Last but not least: Die durchgeglühte Grillkohle in der Grillschale nach rechts und links schieben, sodass in der Mitte des Grills eine kohlefreie Zone für das Fisch-Paket entsteht. Den Zander etwa eine Stunde indirekt grillen. Das Zeitungspapier muss feucht genug sein, damit es nicht anfängt zu brennen.Bitte regelmäßig überprüfen.

Die NEUE Keramikplatte XYLO – verleiht mit der natürlichen Holzoptik jedem Außenbereich einen warmen und wohnlichen Charakter.

Bildquelle: Fotolia

Exklusiv für Gewerbekunden.

Jetzt registrieren und Zugriff auf über 100.000 hochwertige Produkte sichern.