News & Trends

Mein Garten: Ins beste Licht gerückt

Ideen für eine optimale Gartenbeleuchtung

Darauf kommt es an – Unsere Tipps zur Lichtplanung

Auch wenn die meisten unter uns dieser Tage lieber den Schatten suchen: Ohne Licht geht gar nichts. Kein Garten. Kein Sommer. Keine Atmosphäre. Mit der optimalen Lichtplanung zaubern Sie stimmungsvolle Sommerabende und erhellende Garten-Einblicke im Winter. Schließlich rücken die passenden Leuchtmittel Ihren Garten zu jeder Jahres- und Tageszeit ins rechte Licht. Und setzen Highlights bei der Gartengestaltung. Wie Sie Ihre Gartenbeleuchtung optimal planen und welche Fehler Sie dabei vermeiden sollten, erklären wir Ihnen heute.

Gut geplant ist besser beleuchtet: So gelingt Ihre Gartenbeleuchtung

Das ideale Beleuchtungskonzept setzt Akzente, unterstreicht Stimmungen und folgt dabei vor allem Ihrem Geschmack. Ob Sie einzelne Gartenbereiche gezielt anstrahlen oder mit Licht eher Orientierung schaffen wollen; ob Sie Innen- und Außenraum verbinden oder Tiefe im Garten erzeugen wollen – für alle Maßnahmen stehen passende Beleuchtungsideen und -systeme zur Verfügung. Ganz gleich, ob Ihnen nutzungsorientierte und sicherheitsrelevante Aspekte oder aber gestalterische Dimensionen wichtiger sind.
Damit sind auch bereits zwei wesentliche Fragen beantwortet, die Sie sich im Vorfeld Ihrer Lichtplanung im Außenbereich stellen sollten: Geht es Ihnen um reine Funktion, zum Beispiel um das sichere Kennzeichnen oder Ausleuchten von Wegen und Treppen? Einen gut beleuchteten Essplatz? Oder möchten Sie Licht nutzen, um Ihren Garten in Szene zu setzen, eine entspannte Stimmung zu erzeugen?

Die besten Planungsvoraussetzungen bieten sich natürlich, wenn Sie Ihren Garten entweder neu oder komplett umgestalten. Schließlich braucht Licht Strom, die Verlegung von Kabeln und Anschlüssen ist nachträglich natürlich etwas komplexer, als beides bereits im Vorfeld mitzudenken. Skizzen erleichtern die Visualisierung dabei enorm, vor allem wenn es darum geht herauszuarbeiten, wo die Highlights Ihres Gartens liegen und wie Sie diese gekonnt ins Licht rücken. Wichtig dabei ist, sich den Garten dabei im Dunkeln vorzustellen. Welche Bereiche empfinden Sie als attraktiv und damit lohnenswert, inszeniert zu werden? Je nach Anordnung entsteht Tiefe immer wieder neu, ein Lichtpunkt in der Ferne wirkt ganz anders als ein dem Sitzplatz nahes Leuchtmittel. Blendpunkte sollten Sie allerdings immer vermeiden, damit kein Störgefühl aufkommt. Davon abgesehen bietet die Lichtstärke selbst ein gutes Regulativ. Auch ist die Mischung aus fest installierten und mobilen Leuchten eine clevere Idee, um eine Überstrahlung des Gartens zu vermeiden.

Grundsätzliches: Welche Leuchtmittel eignen sich für den Außenbereich?

Um der Witterung stand zu halten, sollten Gartenleuchten aus nicht rostenden Materialien wie Aluminium, Messing oder Edelstahl und darüber hinaus auch gegen Feuchtigkeit gerüstet sein. Das betrifft vor allem die Mechanik, die bei eigens für den Außenbereich gekennzeichneten Leuchtmitteln entsprechend wasserfest ausgelegt ist. Gleiches gilt für extreme Hitze. Davon abgesehen müssen die Außenleuchten stark genug sein, einen Garten zu beleuchten, weshalb stromlose Varianten wie Solarleuchten nicht optimal sind. Diese eignen sich höchstens, um hier und da kleine Lichtpünktchen zu setzen. Apropos: Lange Zeit konnte man den Garten nur mit punktuellen Lichtquellen wie Bodeneinbaustrahlern gestalten. Doch seit dem Siegeszug von LED-Lampen gehört auch die ununterbrochene, lineare Beleuchtung zur modernen Lichtplanung. Generell haben sich sowohl für die mobile als auch ortsfeste Beleuchtung folgende Leuchtmittel im Außenbereich bewährt:

  • Sockelleuchten
  • Bodeneinbaustrahler
  • Spießstrahler
  • Pollerleuchten
  • Wandleuchten
  • Lichterketten

So verlegen Sie Ihre Außenbeleuchtung richtig

Herumliegende Kabel sind nicht nur gefährlich, sie sind auch äußerst unattraktiv. Je nach Lage der Steckdose und Entfernung zum Leuchtmittel müssen Erdkabel verlegt werden. Dabei sind einige Aspekte zu berücksichtigen, damit das Stromkabel keinen Schaden nimmt, sei es durch Frost oder durch Gartenarbeiten:

  1. Das Kabel sollte immer von einem Schutzrohr umgeben sein
  2. Zur Verlegung einen Graben von mindestens 50 bis 60 Zentimetern graben
  3. Das darin verlegte Kabel nun mit einer Kabelabdeckhaube nach oben hin abschirmen
  4. Vor dem Zuschütten eine zehn Zentimeter dicke Sandschicht über dem Kabel auffüllen

Vorsicht bei Spießstrahlern: Ein guter Stand ist absolut wichtig. Deshalb sorgen Sie bitte immer für ein stabiles Fundament. Bietet der Boden selbst keine ausreichende Festigkeit, können Sie ein kleines Betonfundament gießen.

Im Garten zählt vor allem Eines: Atmosphäre

Stimmungen erzeugen – das ist ein wichtiges Motto für die Lichtgestaltung im Garten. Damit unterschiedet sich die Planung deutlich von der Lichtplanung im Innenraum, wo sich atmosphärisches und sogenanntes allgemeines Licht üblicherweise die Waage halten. Draußen gilt: Je geheimnisvoller, desto spannender. Dabei ist allerdings weniger mehr, denn viele Lampen verderben die Stimmung. Anders gesagt: Sollen einzelne Bereiche inszeniert werden, stechen diese natürlich umso stärker hervor, je dunkler die Umgebung ist.

Unser Terralis-Tipp: Wie Sie nicht nur Ihren Garten, sondern auch Balkon und Terrasse stimmungsvoll beleuchten, lesen Sie hier . Für die Planung gelten dabei im Übrigen ähnliche Überlegungen, wie bei der Lichtgestaltung im Garten: Definieren Sie zunächst den Status quo von Balkon und Terrasse und damit die Voraussetzungen und Ziele.

  • Wo liegt Strom?
  • Sind Einbauten im Boden möglich?
  • Können Wandflächen als Reflektor dienen?
  • Kann man eine vorhandene Überdachung zur Unterstrahlung nutzen?
  • Sollen Einzelbereiche und -objekte ausgeleuchtet beziehungsweise angestrahlt werden?

Wenn Sie diese Fragen für sich beantwortet haben, können Sie sich auf die Suche nach den passenden Leuchtmitteln machen. Natürlich lässt sich davon abgesehen auch mit wenig Aufwand viel erreichen: Lichterketten, Windlichter, Feuerschalen und Lampions sind – gerade für laue Sommernächte – eine wunderschöne und einfache Möglichkeit, Balkon, Terrasse und Garten mit Licht zu ‚verzaubern’. In diesem Sinne, genießen Sie den Sommer!

Bildquelle: Adobe Stock

Exklusiv für Gewerbekunden.

Jetzt registrieren und Zugriff auf über 100.000 hochwertige Produkte sichern.