News & Trends

DIY-Spezial - Osterkranz selber machen

Heute: Tipps, wie Sie einen Osterkranz binden

Ein Osterkranz bringt Flair in jeden Frühlingsgarten

Osterzeit ist Dekozeit! Erst Recht nach einem langen, faden Winter. Da darf es gar nicht genug Farbe im Garten sein, oder? Doch auch wer es schlichter mag, kommt mit diesen Inspirationen voll auf seine Kosten. Frei nach dem Motto: Geschmack ist, was gefällt.

Ein rustikaler Osterkranz aus zweigen

Den Anfang macht heute eine eher kernig rustikale Variante, die Ruck-Zuck fertig gestellt ist: Ein Kranz aus Zweigen, je nach Wunsch dekoriert mit bemalten Ostereiern – alternativ zur Selbstgemachten Variante können Sie auch Kunststoffeier verwenden – , zarten Blumen, Federn Bändern oder was Ihnen sonst noch einfällt. Alles, was Sie für diesen Osterkranz benötigen, sind frische, biegsame und wenn mög-lich dünne Zweige, Basteldraht, eine Heißklebepistole und die gewünschten Deko-Elemente. Mit einem schönen Juteband können Sie den Kranz im Anschluss aufhängen.

Und so einfach funktioniert’s:

Zunächst biegen Sie einen oder zwei lange Zweige zu einem Kreis und fixieren die En-den mit Basteldraht. Den Durchmesser können Sie dabei natürlich flexibel wählen. Ist diese Basis fertig, wickeln Sie weitere Zweige so lange drum herum, bis die gewünschte Dicke erreicht ist. Abstehende Äste und Enden können Sie nochmals mit Basteldraht umwickeln. Das war’s im Prinzip auch schon. Den Holzkranz können Sie nun nach Lust und Laune dekorieren, die kleinen Ostereier beispielsweise lassen sich gut mit einer Heißklebepis-tole am Kranz fixieren. Alternativ weben Sie bunte Bänder ein oder zieren den Oster-kranz mit frischen Frühlingsblumen. Besonders hübsch und frühlingshaft sind auch eingeflochtene Weidekätzchen.

Ausblühungen auf Naturstein und wie man sie entfernt

Bei Ausblühungen handelt es sich um Kalk beziehungsweise Salpeterausscheidungen, die bei einer fachgerecht verlegten Natursteinterrasse in der Regel nicht vorkommen. Vor allem dann nicht, wenn die Terrasse nach Verlegung und Grundreinigung imprägniert wurde. Haben sich dennoch weiße, kristallartige Verkrustungen an der Naturstein-Oberfläche gebildet, ist das kein Grund zur Panik. Leichte Flecken entfernen Sie einfach mit jeder Menge klarem Wasser und engagiertem Abbürsten. Aber Vorsicht, bitte nur eine Bürste mit Naturborsten verwenden! Entferner für Zementschleier und Rost, die speziell auf Natursteine abgestimmt sind, können dann zum Einsatz kommen, wenn die Ausblühungen allzu intensiv und auf dem herkömmlichen Weg nicht zu entfernen sind.

Apropos Rost: Rostflecken entstehen leicht, wenn Sie Gartenmöbel aus Metall oder dekorative Metallgegenstände wie Gießkannen oder Vintage-Blumentöpfe auf der Natursteinterrasse abstellen. Mit entsprechenden Reinigern lassen sich diese zwar einfach entfernen. Dennoch empfiehlt es sich, rostanfälliges Metall eventuell auf entsprechende Unterlagen zu stellen.

Einen blühenden frühlingskranz selber machen

Weniger rustikal, dafür frisch und leicht sind Kränze aus Blumen und Blüten. Entweder Sie binden einen klassischen Kranz – oder aber die etwas ausgefallenere Variante mit baumelnden Vasen. Der Vorteil: Die Frühlingsblumen verblühen nicht, sondern können immer wieder ausgetauscht werden. Am besten schwingt dieser Kranz frei, zum Bei-spiel über dem Tisch.

Und so einfach funktioniert’s:

Als Grundlage dient ein Weidenring, den Sie in Bau- und Blumenmärkten finden, sofern Sie ihn nicht selber machen wollen. Falls doch, gehen Sie beim Binden der Weidenzwei-ge vor wie in der ersten Anleitung beschrieben. Steht das Grundgerüst, binden Sie auf dieselbe Weise kurz geschnittene Magnolien-zweige am Weidenring fest.

Jetzt geht es darum, die Mini-Vasen (gibt es beispielsweise im Bastelbedarf) an dem Kranz zu befestigen. Der Rand der Vase wird dafür mit Bastel- beziehungsweise Blu-mendraht umwickelt und später am Osterkranz fixiert. Wie viele Hängeobjekte Sie ein-setzen möchten und auf welcher Höhe diese vom Kranz ‚baumeln’ sollen, hängt letztlich von der Größe des Kranzes und Ihrem persönlichen Geschmack ab. Am besten können Sie die Vasen befestigen, indem Sie die Drahtenden um die heraus-stehenden Magnolienzweige biegen.

Sobald die Vasen sicher baumeln, können Sie nach Herzenslust mit Wasser und ausge-wählten Wunschblüten befüllt werden. Ranunkeln. Hyazinthen. Tulpen. Narzissen. Sie sehen schon: Ostern wir bunt!

 

Bildmaterial: Adobe Stock

Exklusiv für Gewerbekunden.

Jetzt registrieren und Zugriff auf über 100.000 hochwertige Produkte sichern.