News & Trends

DIY-Spezial Herbstzeit – Kürbisse ganz nordisch

Heute: Zierkürbisse im Skandi-Look basteln

Deko-Kürbisse mal anders: Skandinavischschick in den Herbst

Herbstzeit ist Kürbiszeit – Dekotipps

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Das gilt nicht nur auf kulinarischer Ebene. Der klassische Zierkürbis ist ein willkommenes Dekoelement, doch allzu traditionell inszeniert wirkt er etwas angestaubt. Für ganz neuen Wind sorgt das Accessoire in schwarzweiß: Clean im modernen Skandistyle mit einem Klecks Drama – das passt auch perfekt zu Halloween. Wie das funktioniert? Im Handumdrehen. Unsere Bastelanleitung.

Coole Kürbisdeko selber basteln

Weiß ist das neue Orange. Oder eben jede andere Farbe, die Ihnen so gefällt. Aber für den Skandi-Look ist Weiß natürlich unverzichtbar, die coolen schwarzen Kleckse gelingen dabei mit der sogenannten Spritztechnik. Und das brauchen Sie dafür:

Materialien für den selbstbemalten Kürbis

  • Zierkürbisse
  • Lackfarbe in weiß
  • Acrylfarbe in schwarz
  • Pinsel oder Spülbürste
  • Altes Papier oder Pappe
  • Ggfs. Kreppband
  • Einweghandschuhe

So funktioniert’s:

Damit nichts schmiert, legen Sie am Besten eine alte Zeitung aus, bevor sie den Kürbis bemalen. Den weißen Lack können Sie mit dem Pinsel in dünnen Schichten auftragen. Wichtig ist dabei nur, dass sie diesen richtig trocknen lassen, bevor Sie eine neue Lage aufmalen. Ansonsten reißen Sie mit dem Pinsel die alte Farbschicht wieder ab.

Sind alle Kürbisse gut durchgetrocknet, darf nach Lust und Laune gekleckert werden. Selbstverständlich ganz im Kontext künstlerischen Schaffens. Um zu sehen, wie die unterschiedlichen Spritztechniken wirken – eine Spül- oder Zahnbürste macht beispielsweise viel feinere Kleckse als ein Pinsel – empfehlen wir, das Ganze im Vorfeld auf Papier oder Pappe zu ‚üben’. Gut geeignet ist Acrylfarbe, die leuchtet auf Lack nämlich besonders intensiv. Wie immer in der Do-it-yourself-Welt gilt auch hier: Richtig ist, was gefällt. Wir haben den Look jedoch mit Schwarz getestet, um einen spannenden und für den nordischen Stil so typischen Kontrapunkt zum strahlenden Weiß zu setzen.Für alle, deren Erfahrung mit der Spritztechnik sich auf lang zurückliegende Kindergartentage beschränkt, hier nochmal eine Kurzanleitung.

Spritztechnik: Bürste versus Pinsel

Für die Bürstentechnik einfach Farbe auftragen (bitte nicht zu wenig), und den Borstenkopf auf die Kürbisse richten. Dann die Borsten mit den Fingern zurück, also weg vom Kürbis ziehen und loslassen. Voilà, wenn Sie gut gezielt haben, zieren den Kürbis jetzt feine, doch recht großflächige Sprenkler. Mit dem Pinsel wiederum machen Sie eher große Kleckse, je nach Schwung und Konsistenz der Farbe. Anders als bei der Spritztechnik mit der Bürste wird die Farbe in diesem Fall mit einem beherzten Schwung aus dem Handgelenk über dem Kürbis verteilt. Auch das braucht eventuell etwas Übung. Wichtig ist, dass die Farbe nicht zu dickflüssig ist und somit nicht am Pinsel haften bleibt. Dafür können Sie die Acrylfarbe einfach mit ein wenig Wasser verdünnen.Das war’s im Prinzip auch schon. Die Kürbisse müssen jetzt nur noch über Nacht trocken und schon beginnt eine neuer Deko-Tag.

Übrigens: Für den Kürbisstiel à la nature ist es wichtig, diesen vor dem Bemalen und -spritzen mit Kreppband abzukleben.

Den Skandi-Kürbis stilecht in Szene setzen

Als solitärer Blickfang auf dem Tisch – besonders schön ist es, wenn Sie eine ungerade Anzahl an Zierkürbissen arrangieren – oder in Kombination mit herbstlichem Allerlei: Schwarzweiß ist extrem vielseitig. Die Kürbisse wirken für sich, sind aber auch ein idealer Begleiter zu leuchtenden Herbstblüten. Durch den klaren Kontrast in Schwarz und Weiß fungieren die Kürbisse als Leinwand für bunte Farben.

Eine andere Idee ist der Komplettlook. Vielleicht planen Sie ja ein Halloween-Dinner – aber ohne die gängigen Grusel-Accessoires. In diesem Fall ist der Allover-Spritzlook eine gute Idee: Modern, doch mit einem gewissen Augenzwinkern. Neben den Kürbissen können Sie nämlich auch Ihre sonstige Tischdeko auf das Schwarzweiß-Spektakel einnorden. Servietten, Platzdecken oder Menükarten –bei diesem Essen ist kleckern die Devise.

Ebenfalls schön: Das Schwarz mit weiteren Tönen aus der Skandinavischen Farbpalette aufzufrischen. Ein pastelliges Rosa oder auch Gold zum Weiß wirken abwechslungsreich und edel zugleich. Wir finden: Das funktioniert auch abseits von Halloween und Co ganz vorzüglich! Ganz im Sinne des Upcycling-Trends können beispielsweise alte Kisten, Kartons und Schachteln mit der Lack- und Spritztechnik so modernisiert werden, dass sie zu neuem Leben erwachen und als Stauraum oder Mini Coffee-Table richtig was her machen! Ein harmonischer Eyecatcher entsteht dabei, wenn Sie Schachteln unterschiedlicher Größe übereinander stapeln. Im Handumdrehen zaubern Sie so eine kreative Alternative zum offenen Regal.

Kürbis in Wolle, Samt und Seide

Auf der Suche nach kreativen Deko-Ideen rund um den Kürbis sind wir übrigens noch auf weitere spannende Inspirationen gestoßen. Dick und plüschig überwintert der Strick-Kürbis zum Beispiel bei Patricia – und das ohne Häkeln und Stricken zu können. In diesem Video zeigt sie, wie man mit Hilfe alter Mützen und Socken den Stricktrend ganz easy in Kürbisform umsetzt.

Sofas, Kissen, Hosen, Hüte – ein weiterer Trendstoff ist derzeit in aller Munde: Samt. Als echter Trendsetter hüllt sich natürlich auch der Kürbis in den angesagten Flausch. Wie das geht? Das sehen Sie im Video von DekoideenReich.

Terralis sagt: Auf die Kürbisse, fertig los! Und genießen Sie den Herbst.

Bildquelle: Fotolia
YouTube Videos: Home made Living by Patricia & DekoideenReich

Exklusiv für Gewerbekunden.

Jetzt registrieren und Zugriff auf über 100.000 hochwertige Produkte sichern.