Blumenkästen und Tröge aus Beton gießen

News & Trends

DIY-Spezial – Pflanzgefäße aus Beton

Heute: Blumenkästen und Tröge aus Beton gießen

Wie man aus Torfbeton Balkon- und Pflanzgefäße selber baut

Na, hat der Frühling Sie auch schon raus in Ihren Garten oder auf Balkon und Terrasse gelockt? Kein Wunder, alles blüht und duftet – höchste Zeit, die Pflanzen in Szene zu setzen. Wer etwas Besonderes sucht, findet sich im Gartencenter schnell bei den Naturstein- und Betongefäßen wieder. Diese modernen Blumenkübel und Tröge sind besonders dekorativ – und teuer. Hier lohnt sich das Selbermachen einmal mehr. Wir erklären die Grundlagen.

Blumenkübel aus Beton gießen: Die Vorteile

Naturstein und Beton sind wunderbare Materialien für den Außenbereich. Mit wenigen Mitteln lassen sich Betonkübel und Tröge selber bauen und selbst Naturstein lässt sich in seiner Optik imitieren: Für einen etwas porösen Look sorgt Torfbeton, auch Hypertufa genannt.

Das Schöne am Beton gießen ist, dass Sie ganz nach Belieben verschiedene Formen gießen und die Maße exakt auf die Gegebenheiten Ihres Balkons, Gartens oder Ihrer Terrasse anpassen können. Je nach Geschmack können Sie den Beton im Anschluss an das Austrocknen noch einfärben, streichen oder punktuell verzieren. Individueller und kostengünstiger geht es nicht. Außerdem ist Beton im Gegensatz zu den gängigen Terrakotta-Kübeln frostfest, wenn Sie beim Anmischen entsprechende Kunststoffzusätze mit in die Masse geben, so dass der Beton kein Wasser mehr aufnehmen kann. Auf der anderen Seite ist die Wasseraufnahmefähigkeit natürlich auch ein Pluspunkt für Pflanzgefäße auf dem Balkon, da sich nach dem Gießen keine Staunässe bildet. Sie sehen schon: Ihre Vorlieben und Ziele sind entscheidend beim selber gießen. Sie haben die Wahl.

Apropos Balkon: Da die selbstgemachten Kübel aufgrund des Materials ein hohes Eigengewicht mitbringen, können sie ideal mit großen und schweren Gewächsen wie beispielsweise Kirschloorbeer bepflanzt werden und selbst auf windigen Brüstungen sicher stehen.

Betongießen: Welche Formen sind geeignet?

Je nach gewünschter Form und Größe des Pflanzgefäßes – ob kleiner Sukkulentengarten oder großer Pflanztrog für Sichtschutz-Gewächse – eignen sich saugfreie und stabile Gefäße wie leere Milchtüten, Joghurtbecher und PET-Flaschen. Doch auch sonst findet sich in der Küche geeignetes Material, wichtig ist allein, dass die Dosen und Schüsseln kein Wasser saugen. Ein kleiner Trick an dieser Stelle: Mit dem Beton gießen ist es wie mit dem Kuchen backen – reiben Sie die Gefäße vor dem Gießen mit Öl aus, dann lassen sich die ausgehärteten Formen anschließend leichter entfernen.

Sie können natürlich auch eigene Formen bauen, gerade für größere Pflanztöpfe und Kübel ist dabei ein wenig Vorarbeit von Nöten. Doch dann lassen sich aus Styropor, Sperrholz und Siebdruckplatten tolle Maßfertigungen zaubern. Eine Anleitung für Blumenkästen aus Torf-Beton finden Sie beispielsweise in dem YouTube Video Blumenkästen aus Beton – selber bauen.

Blumengefäße aus Beton gießen: Welches Material ist geeignet?

Das eingesetzte Material bestimmt letztlich die Form beziehungsweise die Oberflächenstruktur des Gefäßes. Sie können fertig gemixten Feinbeton (Feinbeton-Estrich) verwenden, um eine glatte Textur zu erzielen, die sich übrigens besonders gut bemalen lässt. Etrichzement wiederum ergibt eine gröbere Optik. Die lässt sich übrigens auch mit Torfbeton, sogenanntem Hypertufa, herstellen, den Sie selber aus Zement, Sand und Torf (Mischverhältnis 2:3:4) mischen. Generell sollten Sie sich beim Anmischen von Fertigbeton immer genau nach Packungsempfehlung richten und darauf achten, dass die Masse gut durchfeuchtet, aber niemals nass ist.

Beton gießen und verschönern: Darauf kommt es an

Ist das Material angemischt und die Form vorbereitet, kann es auch schon losgehen mit dem Gießen. Wichtig ist, dass der Beton die Form gleichmäßig ausfüllt und keine Luftblasen entstehen. Sollten sich Lufteinschlüsse bilden, klopfen Sie einfach etwas auf die Form oder schütteln Sie sie ein wenig. Das war’s im Prinzip auch schon, wesentlich länger als das Gießen selbst dauert nun der Trocknungsprozess. Und der kann schon mal zwei bis drei Tage in Anspruch nehmen. Doch es lohnt sich! Am Ende der Wartezeit steht eine ausgehärtete Eigenkreation in purem Beton-Look. Wer es dekorativer mag, verpasst den neuen Pflanzgefäßen noch einen letzten Schliff und poliert, schmirgelt, bepinselt, ölt oder beklebt die Gefäße nach Lust und Laune. Oder Sie setzen auf eine besonders natürliche Patina und bestreichen die Oberfläche Ihres Pflanzgefäßes mit Buttermilch, so dass sich Moose und Flechten ansiedeln können.

Der Terralis Produkt-Tipp:

Beton ist ein Material, das im Außenbereich einen eleganten, schlichten und modernen Look adelt. Ob als Terrassenbelag oder Gehweg – mit entsprechenden Betonplatten und -steinen bringen Sie die moderne Atmosphäre gekonnt zur Entfaltung.
Gleichermaßen gefragt sind auch Natursteine, die ebenfalls zeitgemäß sind, doch dabei von Natur aus etwas organischer und lebendiger wirken. Alles über die jeweiligen Materialeigenschaften sowie Sortimente lesen Sie auch hier.

Bildquelle: Fotolia
Video: Garten & mehr

Exklusiv für Gewerbekunden.

Jetzt registrieren und Zugriff auf über 100.000 hochwertige Produkte sichern.