Türschild selber machen

News & Trends

DIY-Spezial – Home sweet home

Heute: Türschild selber machen

Eine Ruck-Zuck-Anleitung für ein kreatives Namensschild

Ob alte Holzreste, Tonscherben, ein Blumentopf oder große Steine – einen Willkommensgruß für den Eingangsbereich kann man auf vielfältige Weise und mit ein wenig kreativem Willen selbst gestalten. Und mit Fimo – ja, das ist diese Modelliermasse aus unserer Kindheit – lassen sich mit den bis zur nächsten Adventszeit ausgedienten Plätzchenförmchen Herzen, Sterne oder Tannenbäume ausstechen: Aufgefädelt auf Schmuckgarn oder einer groben Kordel zieren sie jedes Schild. Oder können mit einem passenden Schriftzug sogar selbst zum Willkommensgruß an der Haustür werden. Selbstverständlich lässt sich mit der Modelliermasse auch jede andere Form gestalten. Denn das ist das Gute an Fimo: Es eignet sich selbst für ungeübte Bastler! Achten Sie nur darauf, dass sie die Masse auf mindestens 4 mm Dicke ausrollen, damit das Türschild später stabil genug wird.

Wer ein wenig im Netz stöbert, findet viele spannende Ideen und auch jede Menge bildliche Inspiration für die persönlichen Wegweiser. Wir setzen heute allerdings nicht auf Fimo, sondern auf Upcycling und stellen Ihnen ein kleines, schnell realisiertes DIY-Projekt aus Holzresten vor, das im Anschluss flexibel gestaltet und eingesetzt werden kann. Alles, was Sie dazu brauchen, sind neben Holzverschnitt oder Baumscheiben Tafelfolie, ein Cutter-Messer, auf Wunsch Acrylfarbe und Kreide.

"Sind im Garten"

Holzreste fallen beim Basteln und Bauen an, doch auch Baumscheiben sind ein Abfallprodukt, das optimal weiterverwertet werden kann. Falls Sie selbst keine Holzreste im Werkschuppen finden, fragen Sie einfach im Baumarkt oder einem Schreiner in Ihrer Nähe nach sogenanntem Verschnitt. Besonders schön sind natürlich Baumscheiben aus Birke, da hier die marmorierte Rinde gut zur Geltung kommt. Holzscheiben unterschiedlichster Größe können Sie übrigens auch im gut sortierten Bastelladen erwerben. In Kombination mit dem Dauertrend Tafelfolie zaubern Sie im Nu ein individuelles Türschild, das Sie mit wechselnden ‚Messages’ beschriften können.

Und so geht’s:

Schneiden Sie für das Holzschild Ihrer Wahl die Tafelfolie grob zu und bekleben Sie damit eine Seite des Schildes. Im Anschluss lässt sich mit dem Cutter die überstehende Folie sauber abschneiden. Die Kanten der Holzreste können Sie vorher natürlich nach Belieben noch mit Acrylfarbe bemalen, das gibt einen schönen Effekt zur dunklen Tafelfolie. Doch auch ‚nature’ kommt der Rand gut zur Geltung – das gilt insbesondere für Baumscheiben, deren natürliche Rinde für einen authentischen Look sorgt. Zwecks Aufhängung haben Sie nun verschiedene Möglichkeiten. Schön ist es, wenn Sie ein Loch in das Schild bohren und eine grobe Kordel durchfädeln. Doch auch Schraubösen, selbstklebende Häkchen oder handelsübliche Bilderhaken, die man auf der Rückseite festnagelt, sind eine gute Möglichkeit, das Schild zu befestigen.

Im Eingangsbereich aufgehängt können Sie nun mit einer persönlichen Nachricht – dafür ist die Kreide gedacht – sich selbst oder Gäste willkommen heißen. Ihre Nachrichten sind dank der abwaschbaren Tafelfolie übrigens flexibel und nach Lust und Laune variabel. ‚Herzlich willkommen’, ‚Endlich Feierabend, ‚Bitte Schuhe ausziehen’ oder ‚Sind im Garten’ (weil Sie die Klingel nicht immer hören, wenn Sie sich auf der Terrasse oder im Garten aufhalten) – die Botschaft gestalten Sie immer wieder neu.

Tipp: Diese Wechselschilder sind auch eine prima Geschenkidee, als Namensschild oder Geburtstagsgruß können Sie im Anschluss individuell weiter verwendet werden.Oder Sie nutzen sie zur Beschriftung verschiedener Räume, Vorratsgläser oder Kisten für Altpapier und Altglas.

In diesem Sinne: Werden Sie kreativ. Denn "Home is where your ideas live."

Bildquelle: Fotolia

Exklusiv für Gewerbekunden.

Jetzt registrieren und Zugriff auf über 100.000 hochwertige Produkte sichern.