Glühwein

News & Trends

Winterzeit, Punschzeit

Leckere Glühweinrezepte für die kalte Jahreszeit

Wenn es draußen kalt wird, wärmt ein leckerer Weihnachtspunsch Leib und Seele. Wir zeigen drei tolle Glühweinrezepte für die winterliche Gartenparty.

Glühwein ist nur etwas was für den Weihnachtsmarkt? Bitte nicht! Auch zu Hause kann man sich mit dem fruchtigen Punsch an kalten Tagen das Herz wärmen. Wie wäre es denn, wenn Sie Ihre Freunde einladen und einen vorweihnachtlichen Glühweinabend auf der Terrasse veranstalten? Dresscode: Strick und Daune.

Glühwein, Punsch, Glögg oder Grog – wo ist der Unterschied?

Mit Wein, Früchten und Gewürzen läutet das warme Heißgetränk den Advent ein und versüßt uns die kalten Wintertage. Doch bevor wir nun unsere Lieblingsrezepte vorstellen beantworten wir noch die Frage, wo eigentlich der Unterschied zwischen Glühwein, Punsch, Glögg und Grog liegt.

Auch wenn man sich längst nicht mehr für die als ‚Kinderpunsch' belächelten alkoholfreien Varianten schämen muss – im Gegenteil, es gibt einfach zu viele schmackhafte Rezepte, die man auf Alkoholbasis gar nicht alle probieren könnte – ist roter beziehungsweise weißer Wein neben Gewürzen die ursprüngliche Hauptzutat dieser Winterdrinks. Besonders hochprozentig sind die Skandinavier unterwegs: Ihr Wintergetränk, der Glögg, enthält neben Gewürzen und Rotwein zusätzlich noch einen Schuss Korn oder Wodka. Das muss man mögen – und aushalten können.
Etwas weniger Zutaten kommen in den klassischen Grog, ein Heißgetränk aus Wasser, Zucker und Rum. Punsch wiederum ist eine Mischung aus Zucker, Zitrone und Gewürzen und wird mit dem asiatischen Arrak abgerundet. Die Basis bildet Tee oder Wasser. Glühwein sollte im Übrigen nicht über 80°C erhitzt werden, da der Alkohol sonst verdampft und der Geschmack verloren geht.

Um noch einmal auf den Kinderpunsch zu sprechen zu kommen: Mit diesem leckeren Heißgetränk schenken Sie sich eine echte Tasse Behaglichkeit ein! Essentiell wie bei den alkoholischen Vettern sind Gewürze wie Zimt und Nelken. Ansonsten sind Ihrem Geschmack keine Grenzen gesetzt wenn es darum geht, die weiteren Zutaten aus Tee, Saft und frischem Obst zu kombinieren.

Es glüht so schön: Die leckersten Glühweinrezepte zum nachkochen

Nichts schmeckt besser, als selbstgemachter Glühwein. Toben Sie sich kreativ aus, experimentieren Sie mit frischen Beeren- und Zitrusfrüchten und wärmenden Gewürzen wie Kardamom, Anis, Gewürznelken, Zimt und Vanille. Sie werden sehen: Der Winter hat's in sich! Unsere Lieblingsrezepte zum Nachkochen und Genießen haben wir hier zusammengestellt:

#1: Glühwein à l'Orange

Das Besondere an diesem Rezept ist ein Hauch Exotik: Die Miniorangen sorgen für jede Menge ‚Mjammm'.

Zutaten:

  • 1 Flasche Rotwein (0,7 I)
  • 75 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 6 Nelken
  • 4 Mini Orangen (Kumquats)

Und so geht's:

  • Rotwein, Zucker, Vanillezucker und die Gewürze erhitzen.
  • Die Mini-Orangen heiß abspülen, in Scheiben schneiden und auf vier Gläser verteilen.
  • Den Glühwein durch ein Sieb in die Gläser gießen und sofort servieren. (Pro Glas ca. 11 Vol.-% Alkohol)

#2: Und jetzt einen Glögg

Schwedisch pur, und Sie müssen dafür nicht einmal zu Ikea fahren. "Skål" sagen wir mit dem klassischen Glögg.

Zutaten:

  • 1 l Rotwein
  • 8 cl Rum (alternativ auch Weinbrand, Wodka oder Aquavit)
  • 100 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 20 g frischen Ingwer
  • 2 TL Kardamom-Pulver (entspricht ca. 6 Kardamom-Kapseln)
  • 4 Nelken
  • 100 g Rosinen
  • 50 g abgezogene Mandelstifte

Und so geht's:

  • Rotwein mit Rum, Zucker und der Zimtstange in einen Kochtopf geben.
  • Dann den Kardamom dazugeben (die Kardamomkapseln vorher in einem Mörser zerstoßen).
  • Den frischen Ingwer in Scheiben schneiden und mit den Nelken und Rosinen zum Rotwein geben.
  • Jetzt den Glögg erhitzen, aber nicht kochen lassen. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, den Glögg vom Herd nehmen.
  • Über Nacht ziehen lassen und dann die Gewürze aus dem Glögg durch ein Sieb geben. Für Liebhaber können die Rosinen drin bleiben, dann nur die Gewürze herausnehmen.
  • Vor dem Servieren wird der der Glögg auf 75 Grad erhitzt, Mandelstifte dazu geben.

#3: Der fruchtige Apfelpunsch mit Ingwer (alkoholfrei)

Diese alkoholfreie Glühwein-Variante wärmt, stärkt die Abwehr und das Beste: Kann Gläserweise getrunken werden.

Zutaten:

  • 1 Ingwer
  • 1 Liter Apfelsaft
  • 125 Milliliter Wasser
  • 50 Gramm Zucker
  • 0,5 Stangen Zimt
  • 4 Scheiben Zitrone
  • 3 Stück Gewürznelken

Und so geht's:

  • Wasser und Zucker in einen Topf geben und erwärmen.
  • Zimt, Ingwer, Gewürznelken und Zitronenscheiben dazugeben und aufkochen lassen.
  • Dann den Apfelsaft hineingeben und alles erwärmen, aber nicht kochen.
  • Anschließend den Sud durch ein Sieb geben und nochmals zwei bis drei Minuten im Topf durchziehen lassen.

Bildquelle: Adobe Stock, Fotolia

Exklusiv für Gewerbekunden.

Jetzt registrieren und Zugriff auf über 100.000 hochwertige Produkte sichern.